Unsere Website ist nicht für deine Browserversion optimiert.

Seite trotzdem ansehen
Toggle Grid

Technopark Graubünden: Spannender Einblick in die Startup-Szene

Letzte Woche durfte sich die Mitte Herrschaft/Fünf Dörfer aus erster Hand über den Technopark Graubünden informieren lassen. Eugen Arpagaus, Geschäftsführer des Technopark Graubünden, ging auf dessen Auftrag und die Meilensteine der Entstehung ein. Marcus Caduff, Regierungspräsident hielt in seinem Kurzreferat die Wichtigkeit für den Wirtschaftsstandort Graubünden fest. Auf die Bedeutung der Vernetzung mit verschiedenen Bildungsinstitute wies Regierungsrat Jon Domenic Parolini hin. Die Aspekte aus Sicht der Standortgemeinde, beleuchtete Carmelia Maissen.

Einen Einblick in sein Startup gewährte Pascal Soland; Poweers.net ist Entwickler und Hersteller einer innovativen, einzigartigen und multifunktionalen Basisstation, die zukunftsweisende Lösung für die Smart City und der E-Mobilität von morgen ist. Von der Idee bis zur Produktion eines Prototyps vergingen rund fünf Jahre. Hier ist Leidenschaft und Ausdauer gefordert.

Vor dem Apéro präsentierten sich die Kandidierenden für die Grossratswahlen der Kreise Fünf Dörfer und Maienfeld. Es sind dies für den Kreis Maienfeld auf der Liste 5 Martin Tanner (bisher), Maienfeld, Helena Orlik, Maienfeld und Niklaus Frey, Malans. Für den Kreis Fünf Dörfer kandidieren auf der Liste 5 Jeanette Bürgi-Büchel (bisher Stv.), Zizers, Yvonne Brigger-Vogel, Zizers, Livio Zanetti (bisher), Landquart, Severin Geisseler (bisher), Untervaz, Sepp Föhn (bisher), Landquart, Andreas Meuwly, Trimmis, Urs Gaupp (bisher Stv.), Untervaz und Diego Büsser (bisher Stv.), Igis.

Beim anschliessenden Apéro tauschten sich die Anwesenden, insbesondere die vielen Mitglieder und Sympathisanten, rege über den Technopark Graubünden und die bevorstehenden Wahlen aus.

Wir nutzen Cookies für ein besseres Nutzererlebnis.

Akzeptieren